Faserbeton oder Teak?

Zwar haben Faserbeton und Teak viel gemeinsam, aber es besteht deutliche Unterschiede zwischen den beiden. Beide Materialien sind robust und wetterbeständig. Daher sind sowohl Faserbetonmöbel als auch Teakmöbel gleichermaßen für drinnen und draußen geeignet.

Faserbeton ist ein Betontyp mit hoher Biegekraft. Er kann zu komplexen, dreidimensionalen Formen leicht gestalten werden. Die sind dünn, aber dafür stark. Die Möbelherstellung kann aber schwierig sein, denn die Möbel müssen funktional, ergonomisch, robust und gleichzeitig tragbar werden. Die Ästhetik ist auch wichtig. Alle diese Herausforderungen können entmutigend sein, wenn es um die Verwendung von Beton als Möbelbaumaterial geht. Sogar Faserbeton mit seiner höheren Biegekraft und Schmiedbarkeit hat seine Grenzen.

Die Dichte des Faserbetons ist ungefähr viermal größer als die von Holz, aber die Biegekraft des Holzes ist 4 Mal größer. Daher ist es unmöglich die dünnen, feinen Linien eines bestimmten Holzdesigns zu kopieren.

Da Beton leicht zerbricht, muss dieses Material mit Stahl verstärkt werden. Stahlverstärkungen müssen platziert werden überall wo Spannung erwartet wird, was manchmal eine Herausforderung ist, vorherzusagen, und ist häufig sehr schwierig zu erreichen. Diese beiden Faktoren machen Faserbeton mit Stahl bei weitem nicht perfekt für Möbel.

Faserbeton erhält seine Kraft von einem hohen Volumen von alkalibeständigen (AR) Glasfasern. Das Glas wird mit Zirkonium behandelt, um den hohen Alkaligehalt des Betons zu widerstehen. Alkaligehalt schwächt Normglasfasern (diese, die z.B. bei Booten verwendet sind), so der erste Schritt zum Erfolg ist, die richtige Art von Faser zu verwenden.

Da AR Glasfasern ein Drittel von dem Aufwand des Faserbetons beträgt, wird es oft passiert, dass weniger Fasern benutzt werden, und das ist dem Käufer nicht sofort erkennbar. Daher wird das Möbelstück zerbrechlicher. Lohnt es sich wirklich, so ein Risiko auf sich zu nehmen?

Wie ist Teak im Vergleich?

Teak ist leicht zu verarbeiten und hat die Qualitäten der Festigkeit, Langlebigkeit und gutes Aussehens. Darum ist es seit langem als Material für Möbel beliebt. Außerdem trocknet das Teak gut im Freien und ist fast wartungsfrei. Echtes Teakholz ist sogar einem Laien leicht zu erkennen. Das Holz sollte ein bisschen ölig sein, wenn man es berührt. Die Farbe sollte warm und golden sein wenn neu, wie Honig, mit dunkleren braunen Linien. Ein leichter Geruch ist zu spuren. Dies ist ein erdiger Geruch, der unterschiedlich von dem Geruch anderer frisch geschnittener Hölzern ist. Teak erhält diesen Geruch von den Ölen, die der Baumstammkern enthält. Teak ist engkörnig und dessen Staub ist sehr ölig beim Schleifen. Dessen hochwasserresistente Eigenschaften schützen vor Verrottung, Insekten und Bakterien. Noch ein Vorteil besteht darin, dass Teakholz nicht zersplittert. Wenn sie die Oberfläche der Möbel mit einem Finger streicheln, sollte es keine Splitter geben!

Zu guter Letzt, sind die Preise von Teakmöbeln und Faserbetonmöbeln fast gleich!

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close