Wie ölige Tropenhölzer zu kleben

Wenn Sie Teakmöbel konstruieren oder reparieren, ist es möglich, dass Sie Teakholz kleben möchten oder Teak Gartenmöbel leimen. Die konventionellen Holzkleber sind aber wasserbasiert. Sie dringen in die Maserung des Holzes ein und danach härten (sobald das Wasser verdampft ist), so dass eine Bindung entsteht, die in vielen Fällen stärker als das Holz selbst ist. Wenn Sie Teak verleimen möchten, wird das nicht funktionieren.

Teakholz verleimen trotz Öligkeit

Viele tropische Harthölzer sind so ölig oder harzig, dass sie praktisch wasserdicht sind. Ölhaltige Hölzer wie Teak sind aus diesem Grund eine Herausforderung zum Kleben. Sie sind eigentlich nicht wasserdicht. Alle Hölzer enthalten in gewissem Maß Feuchtigkeit, die von der relativen Feuchte der Umgebungsluft abhängig ist. In der kurzen Zeit, in der der Klebeprozess abgelaufen ist, dringt aber so wenig Klebstoff in die Holzmaserung ein, dass das Holz wasserdicht erscheint, oder vielleicht besser gesagt „klebedicht“.

Wie Sie am besten Teakholz leimen können

1: Lösungsmittel

Sogar Hölzer derselben Art können sich im Bezug auf den Öl- und Harzgehalt und Klebeerfolg-Misserfolg unterscheiden. Deshalb ist es empfehlenswert, die Holzoberfläche mit einem Lösungsmittel vor dem Verkleben zu wischen. Da das Hauptproblem beim Kleben tropischer Hölzer ihre Öligkeit ist (mit Dichte wahrscheinlich das zweitgrößte Problem), wird es dabei helfen, allerlei natürliche Öle und Harze von der Holzoberfläche zu entfernen, sodass der Kleber besser anhaftet. Zwar ist das kein Allheilmittel, aber das Wischen mit einem Lösungsmittel reicht weitgehend – vorausgesetz, Sie folgendes beachten:

  • Stellen Sie sicher dass Sie die Holzstücke so schnell wie möglich ankleben nachdem das Lösungsmittel von der Holzoberfläche verdampft ist. Der Grund dafür ist, dass die Holzöle zu der Oberfläche des Holzes, wo man sie entfernt hat, zurückkommen.
  • Achten Sie auch darauf, dass das Lösemittel wirklich löst und das Öl entfernt. Das kann leicht geprüft werden. Das Handtuch, das Sie verwenden, um das Lösungsmittel zu wischen, sollte sich zu der Farbe des Holzes ändern.

2: Schleifen

Schleifen Sie das Holz, damit die Maserung geöffnet wird. Schleifen hilft dabei, die abgeflachte / polierte Oberfläche abzubrechen damit mehr Klebstoff in das Holz eindringt. Es ist zwar verlockend, das Holz direkt aus dem Hobel oder Fräse zu nehmen und zu kleben, aber bei stärkeren Fugen, vor allem bei dichten Hölzern, hilft es das Holz mit Schleifpapier zu bearbeiten.

3: Kleber für Teakholz

Verwenden Sie synthetische Klebstoffe, statt auf Wasserbasis. Da Wasser durch die Holzöle abgestoßen wird, können wasserbasierte Klebstoffe wie Titebond Probleme verursachen. Sie sollten weder Klebstoffe auf Wasserbasis noch solche Klebstoffe benutzen, die viele verschiedene Materialien wie Kunststoffe und andere nichtporöse Oberflächen aufkleben können (da wir dies mit diesen exotischen Hölzern sowieso tun). Einige gute Beispiele sind Polyurethankleber und Sekundenkleber, wenn die Stücke relativ klein sind.

Holz wasserfest verkleben

Wenn Sie diese Anweisungen genau befolgen, ist es durchaus möglich, ölige Hölzer wie Teak effektiv zu kleben. Teak ist ohnehin sehr geeignet für Gartenmöbel. Dieses tropische Holz ist wartungsfrei und hat hochwasserresistente Eigenschaften die vor Verrottung, Bakterien und Insekten schützen. Wie oben erklärt, zwingt das hohe Ölgehalt Sie, Klebstoffe auf Wasserbasis links liegen zu lassen. Das Resultat ist, dass Sie problemlos Teak Holz wasserfest verleimen können. Ihre Teakmöbel sind also auch nach Renovierung noch immer sicher im Garten.

Weiterlesen

teakmoebel.com

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close